home  |  datenschutz  |  impressum  |  kontakt  |  sitemap  |  suche

Begleitstrukturen

Übersicht Begleitstrukturen Aktionsprogramm

Neben der Projektsteuerung durch BMVI und BBSR gibt es mit der Projektassistenz und mehreren Begleitforschungen weitere Stellen, die innerhalb des Aktionsprogramms verschiedene Unterstützungsleistungen erbringen.

 

Projektassistenz

Die Projektassistenz unterstützt das BBSR und das BMVI beim Management des Aktionsprogramms und stellt die zentrale Kommunikationsschnittstelle aller Beteiligten dar. Ihre Aufgaben liegen in der Betreuung und Vernetzung der Modellregionen, dem Transfer von Erfahrungen und Ergebnissen bspw. mittels Projektwerkstätten und Fachkonferenzen sowie in der begleitenden Evaluierung und Reflexion der Regionalstrategieprozesse in den Modellregionen. Zu diesen Zwecken erstellt sie Querauswertungen der Sachstands- und Zwischenberichte und bereist alle 21 Modellregionen. 

Mit der Projektassistenz ist die Hochschule Neubrandenburg beauftragt.
Kontakt:
Prof. Dr. Peter Dehne
Johann Kaether
Anja Neubauer
Tel.: (0395) 5693 4703 
kaether(at)hs-nb.de
daseinsvorsorge@hs-nb.de

 

Begleitforschung Zentrale Datendienste

Zu den Hauptaufgaben der Begleitforschung Zentrale Datendienste zählt die Koordinierung des zentralen Datenmanagements für die Grundbausteine der Bevölkerungsvorausschätzung, Bevölkerungsdisaggregierung und Erreichbarkeits-szenarien. Sie unterstützt darüber hinaus alle 21 Modellregionen bei Fragen der Datenbeschaffung und -nutzbarmachung. Für einen Teil der Modellregionen übernimmt die Begleitforschung zudem die Aufgaben der der Bevölkerungs-vorausschätzung, Bevölkerungsdisaggregierung und Erreichbarkeitsmodellierung. Eine zentrale Aufgabe besteht in der Zusammenführung und Archivierung der Ergebnisse aus allen Modellregionen gegen Ende der Projektlaufzeit als Basis für verallgemeinerbare, wissenschaftliche Vergleichsanalysen. Für die Abwicklung der Aufgaben wurde eine Koordinierungs- und Transferstelle eingerichtet.

Mit der Begleitforschung Zentrale Datendienste ist Spiekermann & Wegner Stadt- und Regionalforschung beauftragt
Kontakt:
Dr. Klaus Spiekermann
Björn Schwarze
Tel.: (0231) 1899 443
bs(at)spiekermann-wegener.de

 

Begleitforschung Fachinformation

Ziel der Begleitforschung Fachinformation war es zum einen, mögliche Anpassungsstrategien und Handlungsansätze übergeordnet mit Experten zu diskutieren und damit Impulse und Hilfestellungen für die Arbeit in den Regionen zu liefern. Zum anderen sollte der aktuelle Regulierungsrahmen – gesetzlichen Vorgaben, bestehende Zuständigkeiten und Finanzierungslogiken – hinsichtlich Hindernissen für die Umsetzung innovativer Anpassungsstrategien diskutiert werden.

Begleitend zur Arbeit der Modellregionen im Aktionsprogramm regionale Daseinsvorsorge wurden dafür im Projekt vier Expertenarbeitskreise zu den Infrastrukturbereichen „Hausärztliche Versorgung“, „Schule/Bildung“, „Verkehr/Mobilität“ und „Altern und bürgerschaftliche Selbstverantwortung im ländlichen Raum“ durchgeführt. Die Begleitforschung Fachinformation ist insofern eine Schnittstelle zwischen der umsetzungsorientierten Arbeit der Modellregionen und den Fachdiskursen in den einzelnen Infrastrukturbereichen.

Einen ersten Überblick über die Ergebnisse der Expertenarbeitskreise finden Sie hier.

Mit der Begleitforschung Fachinformation ist das Büro QUAESTIO Forschung & Beratung beauftragt.
Kontakt:
Bernhard Faller
Prof. Dr. Jürgen Aring
Tel.: (0228) 266 888-0
office(at)quaestio-fb.de

 

Begleitforschung Kennzahlen

Die Aufgaben der Begleitforschung Kennzahlen liegen in dem Aufbau und der Weiterentwicklung eines Kennzahlensystems. Das Ziel ist ein aussagekräftiger und praxistauglicher Satz von Indikatoren, die im Rahmen der Infrastrukturbestandsaufnahme in den Modellregionen praktikabel erhoben werden können und mit deren Hilfe sich die strategische Planung von Anpassungsmaßnahmen betreiben lässt.

Mit der Begleitforschung Kennzahlen ist das Deutsche Institut für Stadt und Raum (DISR) beauftragt.
Kontakt:
Prof. Dr. Rainer Winkel
Prof. Dr. Stefan Greiving
Holger Pietschmann
Tel.: (030) 60031524
kennzahlen(at)disr-online.de

 

Begleitforschung Internationale Erfahrungen 

Die Begleitforschung Internationale Erfahrungen sammelt und bereitet Erfahrungen aus europäischen und außereuropäischen Regionen beim Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels auf und vermittelt diese an die Beteiligten des Aktionsprogramms. Sie unterstützt die internationale Vernetzung des Aktionsprogramms insgesamt und einzelner Modellregionen. 

Mit der Begleitforschung Internationale Erfahrungen ist die TU Kaiserslautern, Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung beauftragt.
Kontakt:
Prof. Dr. Gabi Troeger-Weiß
Dr.-Ing. Swantje Grotheer
(0631) 205 3783
swantje.grotheer(at)ru.uni-kl.de

 

Mit der Begleitforschung Ausländische Erfahrungen - Vorstudie war
nexus - Institut für Kooperationsmanagement und interdisziplinäre Forschung GmbH beauftragt.
Kontakt:
Dr. Angela Jain
Dr. Martin Schiefelbusch
(030) 318054-72
schiefelbusch(at)nexusinstitut.de

 
© 2011 fw